Waschen – lackieren – pulvern

Industriehochdruckreiniger für Großteile und eine SPS-gesteuerte Frontlader – Spritzwaschanlage für Kleinteile sorgen für eine perfekte Oberfläche vor der Farbgebung. Hauseigene Wasserenthärtungs- und Filteranlagen für gleichbleibende Prozessbedingungen. Tägliche Überprüfungen von PH- und Härtewerten für deren Einhaltung. Energierückgewinnung durch Schwadenkondensatoren und ein ressourcenschonender Umgang mit Trinkwasser, durch Wiederaufbereitung des Waschwassers sind für uns selbstverständlich.
Lackieren können wir Teile mit 10 Meter Länge, 3 Meter Breite und 2 Meter Höhe. Lackiert wird mit Fließbecherpistole oder bei Großbauteilen mit einer Airless-Kolbenpumpe. Bei der Airless-Zerstäubung wird das Material im Gegensatz zur Luftzerstäubung allein über den Materialdruck, ohne Luft zerstäubt. Eine elektrisch-, pneumatisch- oder benzinmotor betriebene Pumpe setzt das Material unter Druck und presst eine definierte große Menge Material mit bis zu 250 bar durch eine Düsenbohrung. Dort wird das Material in einen Sprühstrahl zerteilt.
Unsere Standardlackierung erfolgt mit 2-Komponentenlacken in allen gängigen RAL-Farben und Oberflächenqualitäten (struktur, glänzend, seidenmatt usw.). Auf Wunsch oder Beistellung auch Munsel, NCS oder Sonderlacke.
Pulverbeschichten können wir Teile von 3 Meter Länge, 2 Meter Breite und 2 Meter Höhe. Beim Pulverbeschichten wird Farbpulver elektrostatisch aufgeladen und mit einer Beschichtungspistole auf das zu pulvernde Bauteil aufgebracht. Voraussetzung hierfür ist, dass das zu beschichtende Bauteil elektrisch leitfähig ist. Anschließend kommen die beschichteten Teile in einen zwischen 140° und 200° erhitzten Ofen, worin das Farbpulver auf das Bauteil eingebrannt wird.
Da beim Pulverbeschichten kein Lösemittel verwendet wird, ist dieses Verfahren sehr umweltfreundlich. Pulverlacke sind in allen RAL-Farben erhältlich und können uns, beim Wunsch nach absoluter Farbgleichheit, auch gerne beigestellt werden.